Brandenburgische Historische Studien, Band 15

studien zur landesgeschichte Friedrich Beck / Manfred Görtemarker / Kristina Hübener /
Klaus Neitmann (Hg.)

Brandenburg. Neues altes Land

be.bra wissenschaft verlag 2010
ISBN 978-3-937255-66-6
Im Land Brandenburg haben die Menschen seit 1989/90 bewegte Jahre durchlebt:
den Umbruch in der DDR, die deutsche Einheit, die Wiedergründung des Landes
und den folgenden Prozess seines wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und kulturellen
Neubeginns.
Obwohl Brandenburg heute zu den »neuen« Bundesländern zählt, blickt es auf eine lange und wechselvolle landesgeschichtliche Tradition, die bis ins Mittelalter reicht.
Erst Markgrafschaft und dann Kurfürstentum, wurde es im Laufe der Jahrhunderte
zur territorialen Mitte und später zur Provinz des Staates Preußen. Nach dem Zweiten
Weltkrieg bestand das Land nur wenige Jahre, bereits 1952 wurde es aufgelöst und in
Bezirke gegliedert.
Seit 1990 befindet sich Brandenburg im Aufwind. Der vorliegende Band dokumentiert
seine reiche Geschichte – illustriert mit einer Vielzahl zum Teil erstmals veröffentlichter
Abbildungen.
  >>zurück<<

Brandenburgische Historische Studien, Band 14

studien zur landesgeschichte Martin Bauch, Ellen Franke, Christian Gahlbeck,
Heinz- Dieter Heimann, Klaus Neitmann, Christian Popp,
Peter Riedel, Winfried Schich

Brandenburgisches Klosterbuch
Handbuch der Klöster, Stifte und Kommenden bis zur
Mitte des 16. Jahrhunderts

ISBN 978-3-937233-26-0
1484 Seiten. Hardcover
2 Bände im Schuber
458 farb. Abbildungen
Klöster,Stifte und Kommenden prägten als christliche Lebensräume die
brandenburgische Kulturlandschaft des Mittelalters. Ihre Zeugnisse im städtischen und
ländlichen Gebiet machen sie für die Gegenwart zu besonderen Erinnerungsorten. Mit
dem Brandenburgischen Klosterbuch liegt dazu erstmals ein verlässliches Werk hoher
fachlicher Qualität mit zahlreichen Karten und Abbildungen vor, das umfassend
Auskunft gibt über Bedeutung und Selbstverständnis der mehr als 100 ehemaligen
geistlichen Gemeinschaften in den historischen Landschaften der Mark Brandenburg
und der heutigen Länder Brandenburg und Berlin. Die alphabetisch und systematisch
gegliederten Beiträge sowie übergreifende Aufsätze beschreiben die brandenburgische
Klosterlandschaft, sie zeigen in mannigfaltigen europäischen Bezügen deren Gesicht.
Das Brandenburgische Klosterbuch ist ein Handbuch für ein breites Lesepublikum und
die Fachwissenschaft.
  >>zurück<<

Brandenburgische Historische Studien, Band 12

s Friedrich Beck / Julius H. Schoeps (Hg.)

Der Soldatenkönig.
Friedrich Wilhelm I. in seiner Zeit

Potsdam 2003, ISBN 978-3-935035-43-9
345 S., gebunden, alt 30,- € / neu 16,90 €
Zwischen dem Hallen des Kanonendonners, der am 14. August 1688 in Berlin die
Geburt Friedrich Wilhelms I. ankündigte, und der Todesstunde des Monarchen am
frühen Nachmittag des 31. Mai 1740 erstreckt sich das Leben eines Mannes, dessen
Wirken und Wirkung Geschichtsschreibung und Literatur immer wieder neu
herausgefordert haben.

Die 300jährige Wiederkehr der Gründung des preußischen Königreiches war für die
Gesellschaft für Geistesgeschichte und die Brandenburgische Historische Kommission
Anlass, eine Bestandsaufnahme der Forschung zu wagen. Auf der wissenschaftlichen
Konferenz, die im Oktober 2000 in Königs Wusterhausen stattfand, standen neben
Gesamtschauen - "Einsichten in eine Epoche" - Aspekte der Religion, militär- und
sozialgeschichtlichen Fragenstellungen, Darstellungen höfischer Repräsentation sowie
Facetten außenpolitischer Beziehungen und Fragen der Geschichtsrezeption der Person
des Königs - in besonderem Maße auch kunsthistorische Erörterungen im Vordergrund.

Rezension
Wilson, Peter: Ohne Titel. In: sehepunkte 4 (2004), Nr. 3.
  >>zurück<<

Brandenburgische Historische Studien, Band 13

studien zur landesgeschichte Reinhard E. Fischer

Die Ortsnamen der Länder Brandenburg und Berlin
Alter - Herkunft - Bedeutung

ISBN 978-3-937233-30-7
224 Seiten. Pb.
Reinhard Fischer fasst in knapper und allgemeinverständlicher Darstellungsweise die
Ergebnisse intensiver sprachwissenschaftlicher Forschungen zusammen. Er untersucht
Alter, Herkunft und Bedeutung der Namen von 3897 Gemeinden, Ortsteilen,
Wüstungen und Wohnplätzen, die einstmals Dörfer waren, in den heutigen Ländern
Brandenburg und Berlin. Die alphabetisch gegliederten Namenartikel erfassen nach
einem gleichartigen Gliederungsschema für den jeweiligen Ort amtliche Namen und
Gemeindezugehörigkeit, Lageangaben sowie erste schriftliche Belege der Ortsnamen
und erläutern deren Entstehung und inhaltliche Bedeutung. Die einzelnen Artikel
werden ergänzt durch allgemeine Betrachtungen zu mehrfach vorkommenden  
Namensbildungen, zur Aussprache der Namen, zu Namensumbenennungen und deren
politisch-ideologischen sowie kulturgeschichtlichen Motiven.
  >>zurück<<

Brandenburgische Historische Studien, Band 11

studien zur landesgeschichte Frank Göse (Hg.)

Im Schatten der Krone.
Die Mark Brandenburg um 1700

Potsdam 2002, ISBN 978-3-935035-29-3
249 S., geb.,30,- €
Das im Jahre 2001 begangene Jubiläum des 300. Jahrestages der Krönung des
brandenburgischen Kurfürsten Friedrich III. zum ersten preußischen König hatte zu
einer erneuten Beschäftigung mit dem janusköpfigen Erbe Preußens herausgefordert.
Dabei geriet stärker ins Bewusstsein, dass mit der Mark Brandenburg auch jenes
Territorium "im Schatten der Krone" stand, das nun die Kernregion der sich im Verlauf
des 18. Jahrhunderts zu einer Großmacht etablierenden Hohenzollernmonarchie wurde.
Damit waren jedoch nicht nur eine politische und kulturelle Aufwertung der
"Streusandbüchse des Heiligen Römischen Reiches", sondern auch soziale Kosten
verbunden. Diesen ambivalenten Wirkungen nachzugehen machte sich eine Gruppe
vorwiegend jüngerer Historiker zur Aufgabe. (660)
  >>zurück<<