Neuerscheinung: Kreiskunde Barnim

 Brigitta Heine | Klaus Neitmann (Hrsg.)

Der Landkreis Barnim

Eine Kreiskunde

ca. 352 Seiten, 20,5 x 28 cm, Gebunden, 250 s/w-Abbildungen
ersch. August 2019

26,– €

ISBN 978-3-95410-236-5

Leseprobe

Der Landkreis Barnim wurde 1993 im Rahmen der Kreisreform im Land Brandenburg aus den Kreisen Eberswalde und Bernau gebildet. Kreisstadt und Sitz der Verwaltung ist die Stadt Eberswalde.
Ursprünglich bezeichnet der Barnim eine brandenburgischen Landschaft, die im Westen durch die Havel, im Süden durch die Spree und im Osten durch die Oder sowie die Stobberrinne begrenzt wird. Das Gebiet ging im 13. Jahrhundert in den Besitz der askanischen Markgrafen über und wurde Teil der Mittelmark. Bereits 1375 sind im Landbuch Kaiser Karls IV. für den Barnim zwei Distrikte, Strausberg und Berlin, belegt. Im 15. Jahrhundert unterschied man den Hohen vom Niederen Barnim, aus denen sich seit dem 16. Jahrhundert die Kreise Ober- und Niederbarnim entwickelten, die bis 1952 existierten. Nach der politischen Wende 1989/90 veränderten sich die Rahmenbedingungen für die Verwaltung fundamental.
Der Band bietet einen Überblick zur Entwicklung des heutigen Landkreisgebietes von der archäologischen Frühzeit bis zur Gegenwart. Ergänzt werden die Beiträge der Autoren durch einen kulturtouristisch-denkmalpflegerischen Ausblick.
Mit Beiträgen von Steffen Alisch, Wolfgang Blöß, Christiane Büchner, Jochen Franzke, Frank Göse, Kristina Hübener, Heinrich Kaak, Christof Krauskopf, Klaus Neitmann, Ilona Rohowski, Carsten Seifert, Helmut Suter.